Wir

bedenken die lokalen Umstände, fokussieren auf Hilfe zur Selbsthilfe,

und denken langfristig.

GOOD HOPE SCHULE

Seit 1993 ist unsere christliche Grundschule gewachsen. Good Hope hat inzwischen zwischen 340 und 380 Kinder pro Jahr von der Vorschulklasse bis zur 9. Klasse. Die Kinder laufen bis zu 8 Km zur Schule aus den Dörfern in der Umgebung und einigen kommerziellen Tabak und Rinderfarmen. Viele der Eltern sind nicht zur Schule gegangen und haben Probleme mit Lesen, Schreiben und so einfachen Aufgaben wie 4 plus 5.

Im Jahr 1993 begann der Unterricht mit den Klassen 1 bis 3 und wurde dann jedes Jahr entsprechend um 1 Jahr aufgebaut. Vor 1993 hatten die Kinder in der Gegend keine Möglichkeit eine Schule zu besuchen. Dank der guten Beziehungen zwischen Eltern, Lehrer/innen und den Schulkindern, dem Einsatz innovativer Unterrichtsmethoden wie die Einführung einer Vorschulklasse, konnten wir in den folgenden Jahren die schulischen Leistungen deutlich verbessern:

Heute ist Good Hope regelmäßig eine der besten von ca. 100 Grundschulen im Landkreis Kalomo.
• Alle Lehrer/innen sind Sambier/innen und die meisten wohnen in den Häusern direkt neben der Schule.

Die Schule bietet die folgenden Unterrichtsfächer: Tonga – die lokale Sprache – Englisch, Mathematik, Sachkunde, Geschichte, Erdkunde, Sport und Religion.
In der 8. und 9. Klasse wird weiterhin als Pflichtwahlfach Hauswirtschaft mit Unterricht in Hygiene, Kochen und Nähen, sowie Werkunterricht mit einer Einführung in Holz-, Metall- und Maurerarbeiten.

Diese grundlegenden Fähigkeiten sind wichtig für eine nachhaltige Entwicklung des Landes.

TWIN FOUNTAIN LANDWIRTSCHAFTLICHE HOCHSCHULE

Die Twin Fountain Landwirtschaftliche Hochschule ist in Sambia einzigartig. Es zeichnet sich durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis aus. Von der Erzeugung bis zur Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte lernen die Studenten die Theorie und Praxis.

Neben dem regulären Unterricht im Klassenraum, werden alle Inhalte praktisch vermittelt. Hierzu dient die Twin Fountain Farm. Darüber hinaus bekommt jeder Student/in ein Stück Land um Gemüse anzubauen. Die Erzeugnisse werden im Geschäft der Hochschule verkauft. Mit den Einnahmen können die Studenten/innen die Schulgebühren bezahlen und darüber hinaus bis zu 3.000 EUR sparen um z.B. in eine eigene kleine Farm zu investieren.

Die Twin Fountains Siedlung

Etwa 20 Familien leben auf der Twin Fountains Farm. Zwei dieser Familien waren schon hier als die Farm in 1988 gekauft wurde. Das bedeutet, dass heute schon einige Enkel dieser Familien die Good Hope Grundschule besuchen.

Alle Angestellten der Farm leben auch auf der Farm. Die Farm produziert im Wesentlichen Hühner, etwa 3500 pro Monat, Rinder und Gemüse. Die Farmwerkstatt wartet alle Fahrzeuge und Landmaschinen und kümmert sich außerdem um die Gebäudeinstandhaltung. Die Farmarbeit gibt den Familien ein regelmäßiges Einkommen und die praktische Ausbildung der Studenten wird durch die Farmarbeit gefördert.

Das Schulgelände der Landwirtschaftsschule ist ebenfalls Teil des Dorfes. Dort leben die Studenten als auch die vier Lehrer mit ihren Familien. Das Twin Fountains Dorf hat damit zwischen 150 und 200 Einwohner, die entweder in der Farmarbeitersiedlung oder auf dem Gelände der Landwirtschaftsschule leben.

Die Gebäude der Good Hope Grundschule liegen etwa 6 km nördlich von Twin Fountains und bilden ihr eigenes Dorf.