Kleinbauern

In den 1970ern und 80ern war der grösste Teil der landwirtschaftlichen Produktion vom Staat gesteuert, der Saat und Düngemittel ausgab, angeblich als Kredite an die Bauern.Diese Kredite wurden nie zurückgezahlt und die Regierung geht jedes Jahr bei den Geberländern wieder hausieren für mehr Geld. Die weltpolitische Lage, die sich durch die Auflösung der großen politischen Blöcke Ende der 80er stark veränderte, bedeutete  für viele Entwicklungsländer, dass der Geldfluss der Geberländer stark zurück ging. Die wichtigen Industrieländer mussten nun keine Rücksicht mehr auf politische Allianzen nehmen.Die sambische Regierung ist in dieser Übergangsphase zu einer marktwirtschaftlich orientierten Produktion nicht mehr in der Lage massenweise Saat und Dünger zu verteilen und die Kleinbauern sind überfordert, ihre alten Anbaumethoden schnell genug umzustellen. Es kommen immer mehr Anfragen, ob wir nicht auch für Kleinbauern Kurse halten können zu bestimmten Themen oder Problembereichen in den kleinbauerlichen Betrieben.

Zusätzlich zur Landwirtschaftsschule ergeben sich aus dieser Situation dann im Laufe der Jahre die Kurzkurse, die in unregelmäsigen Abständen je nach Bedarf für Kleinbauern gehalten werden. Es werden Kurse zu den Themen Anbaumethoden, Wasserwirtschaft, Tropfbewässerung und Viehzucht gehalten. Dieses Projekt erhält viel Unterstützung durch die amerikanische Hilfsorganisation Healing Hands International (HHI).

Highslide for Wordpress Plugin