Familie Müller

Familie Müller Dez. 2007

Klaus und Christiane Müller:

Klaus und Christiane wurden beide 1949 in Deutschland geboren. Während ihrer Ausbildung zu Steuerfachangestellten lernten sie sich in Berlin kennen. 1972 hatte Klaus die Möglichkeit einen 2-monatigen Besuch in Sambia und Kenya zu machen. Die Eindrücke von Land und Leute und die Notwendigkeit für Bildung erweckten in Klaus die Entschlossenheit nach Sambia als Landwirtschaftslehrer zurück zukehren. Er fühlte sich zudem geistlich berufen diesen Lebensweg zu gehen. Klaus und Christiane heirateten 1974 und gingen 1975 zunächst für vier Jahre nach Texas, USA wo Klaus seinen Master in Agrarwissenschaften an der Texas Tech Universität machte.

1979 zogen Klaus und Christiane nach Sambia. Die ersten 10 Jahre arbeiteten sie an der Namwianga Mission in Kalomo, Klaus als Oberschullehrer und Christiane im Sekretariat der Schule. Zusätzlich war Klaus verantwortlich für den Wiederaufbau der vernachlässigten Schulfarm.

Im Laufe der Jahre wurde immer deutlicher, dass Schulabgänger mit einer allgemeinen Schulausbildung wenige Chancen haben einen Beruf zu finden. Es wurde ein Ausbildungsprogramm in der Landwirtschaft geplant. Ein eigenes Stück Land wurde erworben und 1988 zog die Familie auf die Twin Fountain Farm, ca. 15 km außerhalb von Kalomo, wo der Aufbau einer Landwirtschaftschule begann.

Heute ist Klaus Vater von drei erwachsenen Kindern, Leiter der Landwirtschaftschule, Lehrer, Bauer, Buchhalter und Mechaniker.  Christiane ist Hausfrau, Köchin, Bäcker- und Gärtnerin. Auf der Farm werden alle Lebensmittel selber hergestellt. Butter, Käse,  Brot, Marmelade und Eis um nur einige zu nennen. Gemüse und Obst wird im eigenen Garten angebaut und muss täglich verarbeitet werden. Die Arbeit in einem Entwicklungsland erfordert, dass man für alles selber zuständig ist.

Stefanie, Michael und Kathrin, die drei Kinder, sind alle in Macha (Sambia) geboren. Ihre Schulausbildung haben sie alle in Sambia und nachbar Länder genossen. Stefanie und Michael leben inzwischen in Deutschland, die Kathrin in Süd Afrika.

Heinz und Ruth Müller:

Heinz (1923) und Ruth (1925) lernen sich nach dem 2. Weltkrieg im „hessischem Hinterland“ kennen.  1947 heiraten sie in Weidenhausen und obwohl sie beide eine kaufmännische Banklehre gemacht haben, wird die Gemeindearbeit zu Ihrer Lebensaufgabe.  1953 ziehen sie zunächst nach Frankfurt um da die Gemeinde Christi zu leiten. 1956 werden sie von der amerikanischen Gemeinde in Augsburg gebeten eine deutsche Gemeinde vor Ort aufzubauen. Die nächsten 12 Jahre leben und arbeiten sie in Augsburg. Ihre drei Söhne, von dem Klaus der Mittlere ist, verbringen Ihre Kind- und Schulzeit in Augsburg. Ruth hat hier einen großen Gemüsegarten um Ihre hungrigen Jungs und zahlreiche Besucher zu ernähren. 1968 ziehen Heinz und Ruth nach Berlin um dort die ansässige Gemeinde Christi zu leiten. Sie haben außerdem eine evangelische Buchhandlung in Steglitz/Friedenau. 1966 gründet Heinz mit Freunden einen Verlagsverein und als Müller’s dann in den 70ern nach Kelkheim ziehen, fängt Heinz auch an für den Brunnenverlag als Vertreter zu reisen. 1979 und 1990 werden abermals die Umzugkisten gepackt und Queckborn, später dann Dorf-Güll bei Pohlheim werden die letzten Heimatsorte in Deutschland.

Als Heinz und Ruth in Rente gehen,  verbringen sie zunächst jeweils ein halbes Jahr in Deutschland und Sambia bis sie sich 1994 endgültig entschliessen nochmals umziehen. Mit 70 Jahren kommen sie nach Sambia.

Nun kann sich Heinz ganz dem Aufbau und der Entwicklung der Good Hope Grundschule widmen, die ja schon begonnen hat. Ruth hat auch hier wieder einen großen Gemüse- und Obstgarten und kümmert sich außerdem um die medizinische Versorgung der Mitarbeiter auf der Farm. Beide sind auch auf Twin Fountain immer noch sehr in der Gemeidearbeit engagiert und involviert. 2007 feierten Ruth und Heinz Ihren 60. Hochzeitstag. Sie sind mit Ihrer Lebenserfahrung  und Weisheit eine große Bereicherung für Familie und Freunde.

Highslide for Wordpress Plugin