Maxina Munkombwe

Maxina Munkombwe

Geboren am 28. März 1992

Vater: Maxwell Munkombwe (*1945; +2000)
Mutter: Esta Hallale (*1954)

Ich bin die zweitälteste von vier Geschwistern. Meine ältere Schwester heißt Eunice. Sie lebt und arbeitet zurzeit Teilzeit in Kalomo während Sie auf einen Studienplatz wartet. Mein jüngerer Bruder Malvin ist 2009 gestorben. Meine jüngere Schwester Marion ist in der 8. Klasse an der Namwianga Christian Basic School in Kalomo. Wir sind alle in Livingstone geboren, an der Grenze zu Simbabwe. Nach dem Tod unseres Vaters 2000 zogen wir nach Kalomo um.

Meine Mutter ist Grundschullehrerin und so kamen wir noch im selben Jahr an die GHS. Ich kam also mit 8 Jahren an die Schule und fing hier in der 3. Klasse an. Da meine Mutter Lehrerin war, lebten wir auf dem Campus und ich hatte es nicht weit zum Klassenzimmer. Unsere Klasse war nicht immer gleich groß, da es immer Kinder gab die wegzogen, neu dazu kamen oder ein Jahrgang wiederholen mussten, im Durchschnitt waren wir aber 25 Schüler/innen.

Mathe hat mir damals am meisten Spaß gemacht – ich liebte es zu kalkulieren und die Logik die es auch Möglich macht jede Antwort auf falsch oder richtig zu überprüfen. Zwischen der 5. und 7. Klasse nahm ich an der freiwilligen AG JETS-Club teil. JETS heißt Junior Engineers, Technicians and Scientists (Junge Ingenieure, Techniker und Naturwissenschaftler). Im Zusammenhang mit dem was wir im Mathe- und Science-Unterricht lernten haben wir einige praktische Projekt ins Leben gerufen. Mein erstes Projekt war das Fingerprojekt. Das Ziel war es die 9. Reihe schnell und leicht zu lösen.

Das haben wir folgendermaßen gemacht – Die Finger der rechten Hand stellen die Zehner da, die Finger der linken die Einer. Wenn man jetzt z.B. 3 mal 9 berechnen will, den dritten Finger von rechts runterknicken. Dieser Finger ist nun die Grenze zwischen Zehner und Einer. Rechts davon sind zwei Zehner übrig, also 20, und links sieben Einer, also 7 – insgesamt 27.

Nach Abschluss der 7. Klasse ging ich auf die Njase Secondary School in Choma, etwas 60 km nordöstlich von Kalomo. Here war ich ein ganzes Trimester, 91 Tage, im Internat. In meinem Schlafsaal waren wir 32 Mädchen. Während des Trimesters durften wir nicht weg vom Campus, noch nicht mal an den Wochenenden. In der 8. Klassen wurde unser Jahrgang in drei Klassen geteilt. Jede Klasse hatte unterschiedliche Nebenfächer. Meine waren Wirtschaftskunde, Bürowirtschaft, Französisch und Tonga. Meine Lieblingsfächer an der Oberschule waren Umweltwissenschaft und Französisch. Trotzdem hatte ich meine besten Noten in Sozialkunde.

In 2006 beendete ich die 9. Klasse in Njase und wurde nach Hillcrest National Technical High School in Livingstone versetzt. Das ist inzwischen eine gemischte Schule, früher war es ein Jungeninternat. Mein Lieblingsfach hier war Biologie weil wir so viel über den menschlichen Körper gelernt haben, wie wir funktionieren, unsere Anatomie usw. Seitdem ich 2009 meine Oberschule erfolgreich beendet habe, warte ich auf einen Studienplatz. Ich habe mich an der UNZA (University of Zambia) in der Hauptstadt Lusaka für ein Medizinstudium beworben.

Ich möchte alle Schüler an der Good Hope School ermutigen fleißig zu arbeiten besonderes in Mathe, Naturwissenschaft und Englisch. Und nehmt an den AGs teil – Rote Kreuz und JETS Club, das wird euch auf eurem Bildungsweg helfen.

Kommentare

Keine Kommentare zum Eintrag “Maxina Munkombwe”. Kommentare abonnieren.

Bisher gibt es noch keine Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar schreiben

Highslide for Wordpress Plugin